deutsch

Trientlgasse 65
6020 Innsbruck
Tirol  I  Österreich

Tel.: +43 512 / 214 900
Fax: +43 512 / 214 900 - 35

info@ehc-hotels.com

 

ehc zu den Millenniumszielen

Die Millenniumsziele sind die Dimensionen, in denen das nachhaltige Wachsen der Welt samt ihrer Bevölkerung stattfinden sollen.

 

Wie sind die Millenniumsziele entstanden? Bereits 1987 haben die Vereinten Nationen eine Art Bestandsaufnahme der Welt gemacht. Sie haben gefragt, vor welchen Herausforderungen die Welt zukünftig stehen wird und haben begonnen nach Lösungen für diese Herausforderungen zu suchen. Entstanden sind zwei wichtige Ergebnisse: die Weltprobleme und die Millenniumsziele.

 

Die Weltprobleme stellen die Herausforderungen dar, vor denen wir stehen. Dazu gehört beispielsweise das Erleiden von Hunger, steigende Umweltbelastungen und das Auseinanderklaffen der Gesellschaft in vielen Bereichen. Vor allem in Sachen Bildung, Gesundheit und Wohlstand nähern wir uns nicht aneinander an, sondern entfernen wir uns voneinander. Dieser Entwicklung sollen die Millenniumsziele entgegenwirken.

 

Die Millenniumsziele sind also Antwort, Appell und Vision zugleich. Sie liefern die Antwort auf die Frage, wie die Weltprobleme aufzulösen sind, sie sind an uns alle appellierend und fordern auf das eigene Verhalten, Leben und Wirken zu reflektieren und nach den Zielen selber als Orientierung auszurichten. Gleichzeitig sind sie eine Vision, die bis 2030 global realisiert werden soll.

 

Die Millenniumsziele der Vereinten Nationen

  1. Keine Armut
  2. Kein Hunger
  3. Gesundheit und Wohlergehen
  4. Hochwertige Bildung
  5. Geschlechtergerechtigkeit
  6. Sauberes Wasser und Sanitäreinrichtungen
  7. Bezahlbare und saubere Energie
  8. Menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum
  9. Industrie, Innovation und Infrastruktur
  10. weniger Ungleichheiten
  11. nachhaltige Städte und Gemeinden
  12. nachhaltige/r Konsum und Produktion
  13. Maßnahmen zum Klimaschutz
  14. Leben unter Wasser
  15. Leben an Land
  16. Frieden, Gerechtigkeit und starke Institutionen
  17. Partnerschaft zur Erreichung der Ziele

 

Ban Ki-Moon fasst die Entwicklung zusammen

Statement vom Generalsekretär der Vereinten Nationen (2016)
Ban Ki-Moon im Dezember 2015

"Die neusten Daten zeigen, dass einer von acht Menschen nach wie vor in extremer Armut lebt, nahezu 800 Millionen Menschen Hunger leiden, die Geburten von fast 25 Prozent aller Kinder unter 5 Jahren nicht registriert sind, 1,1 Milliarden Menschen ohne Elektrizität leben und mehr als 2 Milliarden Menschen von Wasserknappheit betroffen sind." (Ban Ki-Moon, Vereinte Nationen, 2016)

Ein weltweiter Bedarf, der sich natürlich je nach Standort anders zusammensetzt, bleibt als Herausforderung bestehen. Diese sollen jedoch bis 2030 aufgelöst werden. Wichtig dabei ist, dass die Werte Gerechtigkeit und Fairness neu zu definieren sind. Denn egal, wie arm oder reich, groß oder klein ein Staat, eine Gemeinde oder ein Menshc ist, er ist ein gleichwertiger Teil des Ganzen. 

"Mit kollektiven globalen Maßnahmen können wir die Chancen, die vor uns sind, nutzen und gemeinsam die mit der Agenda 2030 eingegangene Verpflichtung, niemanden zurückzulassen, erfüllen." (Ban Ki-Moon, Vereinte Nationen, 2016)

 

 

 

Aus den Millenniumszielen resultieren die Ziele und Mitwirkungschancen für den Tourismus.

Erfahren Sie hier mehr zu den Zielen des nachhaltigen Tourismus.

 

Quelle und Verweis zum Weiterlesen: Vereinte Nationen, 2016, Download http://www.un.org/Depts/german/millennium/SDG%20Bericht%202016.pdf

All rights reserved. Schmid und morgen | Impressum | Kontakt

Wir nutzen Cookies. Durch die Nutzung unserer Website akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung. Weiterlesen …